2. Herren 30

2. Herren 30

Mit Hüttenmüller unbesiegt!

Mit der Nr. 1 Roland Hüttenmüller sind die 2. Herren 30 stärker. Der Sieg stand nach den Einzeln fest, Hüttenmüller, Schelske, Giersch und Steinzen fuhren ihre Siege ein. Das Doppel Giersch/Steinzen verlor äußerst knapp im Match-Tie-Break 8:10, Hüttenmüller/Schelske siegten. Damit belegen wie Wittringern in der Kreisliga einen guten 3.Platz.

TC Emschertal 1 : TC HW Gladbeck 2 – 1:5

Die 2.Herren 30 liess in der Kreisliga wiederum Federn. Wiederum ohne Roland Hüttenmüller hatten die Wittringer an Karnevalswochenende beim TC Dolberg keine Chance. Den einzigen Punkt steuerte Sebastian Steinzen im Einzel mit 6:3, 6:2 bei. Giersch konnte den Satzrückstand noch im 2. Satz ausgleichen, unterlag aber imMatch-Tie-Break mit 8:10 denkbar knapp. Im letzten Spiel gegen TC Emschertal müßte noch ein Sieg gelingen, das Team rangiert damit im Mittelfeld der Tabelle.

TC Dolberg 1 : TC HW Gladbeck 2 – 5:1

Die 2. Herren 30 hat es erwischt!

Nach über einem Jahr haben die Mannen um Spielführer Sebastian Steinzen die erste Niederlage kassiert. Allerdings hatten die Gäste aus Bochum insoweit „Glück“, dass die Nr. 1 Roland Hüttenmüller fehlte. So mußten alle aufrücken:
„Heute wird es schwierig,“ unkte Thomas Schelske vor dem Spiel. Marco Symanzik brachte die Wittringer zwar in Führung, doch dann war´s das schon. Steinzen zog trotz Gegenwehr den Kürzeren, Schelske unterlag unglücklich mit 13:15 im Match-Tie-Break, der als dritter Satz gespielt wird. Giersch musste auch knapp mit 3:6 und 5:7 die Waffen strecken. Zwei Doppel zu gewinnen ist schwierig, und Punktegarant Hüttenmüller fehlte ja.
Nächsten Samstag geht es zum Spitzenreiter TC Dolberg, da müßte schon ein Sieg her, soll der Aufstieg noch klappen.

TC HW Gladbeck 2 : TC Grün-Weiß Bochum 1 – 1:5

Langsam wird es unheimlich im Wittringer Wald. Sicher nicht wegen Fledermäusen oder anderen netten Tieren, sondern wegen der Siegesserie der 2. Herren 30.
Eine gute Kameradschaft zeichnet aus, dass der eine für den anderen einsteht. So hat das Team die überraschende Niederlage der Nummer 1 Roland Hüttenmüller und das Fehlen der Nummer 4 Marco Symanzik mit Einsatz ausgeglichen. Schelske, Giersch und Steinzen mit einem knappen Sieg im Match-Tiebreak besorgten einen beruhigenden Vorsprung nach den Einzeln. Das Doppel Hüttenmüller/Schelske machte dann den entscheidenden Punkt. Seit einem Jahr ist die seit 2007 zusammen spielende Mannschaft jetzt ungeschlagen.

TC HW Gladbeck 2 : DJK Westfalia 04 Gelsenkirchen 1 – 4:2

Die 2. Herren 30 des Tennis-Clubs Haus Wittringen starten mit einem Erfolg in die Hallenrunde.
In der Kreisliga haben sich die Wittringer gegen die nach Leistungsklassen stärker eingeschätzten Akteure des TC Parkhaus Wanne mit 4:2 durchgesetzt. Schelske und Symanzik sorgten mit ihren Siegen in der ersten Runde schon für einen kleinen Vorsprung. Hüttenmüller konnte das 3:0 besorgen, während Giersch seinem Gegner Dworak, der bereits einmal für Wittringen in der Herren 30 aktiv war, trotz Gegenwehr unterlegen war.
In den Doppeln wurde es noch einmal spannend. Giersch/Symanzik waren relativ chancenlos, und Hüttenmüller/Schelske lagen nach dem ersten Satz zurück. Den zweiten konnten die Wittringer jedoch für sich entscheiden und nutzten im Matchtiebreak den 3. Matchball zum Siegpunkt.
In 3 Wochen geht es wiederum in eigener Halle gegen DJK Westfalia 04 Gelsenkirchen, die im Sommer mit 6:3 bezwungen werden konnten.
TC HW Gladbeck 2 : TC Parkhaus Wanne-Eickel 3 – 4:2

2015-09-10T20:28:13+00:00 März 1st. 2009|Mannschaften, Veranstaltungen|
%d Bloggern gefällt das: