Herren Winter 2008/2009

Herren Winter 2008/2009

Gegen den Tabellenführer erwartungsgemÃ¤ß verloren.

Nichts zu ernten gab es in Dortmund für die Wittringer Erstvertretung. Alexander Masson konnte ganz gut mithalten und unterlag erst im dritten Satz. Nach den Einzeln stand es uneinholbar 0:4, die Doppel wurden verletzungsbedingt nicht ausgetragen. Leider wurde es nichts aus der Schützenhilfe durch den TC SWG Buer, sie unterlagen nach bravourösem Kampf. Nach 2:2 verloren sie beide Doppel erst im Match-Tie-Break des dritten Satzes. So bleiben die Wittringer Vorletzter und müssen vermutlich in die Bezirksliga.
TC Eintracht Dortmund 1 : TC HW Gladbeck 1 – 5:1

Der Punktgewinn nährt noch die Hoffnung auf den Klassenerhalt, mehr nicht.

An sich ist der Punkt zu wenig, denn am letzten Spieltag gibt es gegen den Tabellenführer und noch ungeschlagenen TC Eintracht Dortmund nichts zu ernten. Und wenn TC BW Harpen gegen TC SWG Buer gewinnt, wovon auszugehen ist, bleibt Harpen in der Ruhr-Lippe-Liga, weil der Sieg gegen die Wittringer dann bei Punktegleichheit „Gold“ wert ist.
Zum Spiel: Masson hat gegen den schlechter eingestuften Gegner aus Begkamen knapp verloren, damit waren fest eingeplante Punkte schon mal weg. Claus Nicht schaffte den erhofften Sieg und behielt mit nunmher 5 Siegen seine weiße Weste. Bergermann behielt gegen seinen besser eingstuften Kontrahenden erfreulicherweise die Oberhand und fuhr seinen ersten Sieg ein. Christian Sump kämpfte bravourös und musste sich erst im dritten Satz geschlagen geben.

Das gegen Buer noch erfolgreiche Doppel Masson/Bergermann verlor 2:6, 2:6, aber Nicht/Laacks konnten ihren Sieg vom letzten Wochenende mit 6:3, 6:4 wiederholen.
„Das ist schon ein wenig ärgerlich, da wir mit einem Sieg den Verbleib in der RLL perfekt gemacht hätten. Jetzt darf am letzten Spieltag der TC BW Harpen gegen den TC SWG Buer nicht gewinnen, damit wir auf jedenfall in der Klasse bleiben. Mit einem Punkt in Dortmund zum Saisonabschluss würden wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt machen, aber gegen die Übermannschaft des TC Eintracht Dortmund wird das mehr als eine schwierige Aufgabe. Trotzdem werden wir wieder alles geben und versuchen das unmögliche mögliche zu machen.“ So der Mannschaftsführer Claus Nicht nach dem Spiel.

TC HW Gladbeck 1 : TuRa Bergkamen 1 – 3:3

Erfolg für die Wittringer im Nachbarschaftsduell!

Die Herren des TCHW haben in der Ruhr-Lippe-Liga ihren ersten Sieg errungen, und das im Nachbarschaftsduell und gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt.
Die Einzelpunkte holten die Spitzenspieler Alexander Masson und Claus Nicht, Martin Bergermann verlor knapp in 3 Sätzen, David Laaks mußte sich mit 2:6 und 6:7 beugen. Der Krimi am Samstagabend spielte dann in der Gladbecker Tennishalle. Denkbar eng war der Ausgang bei den Doppeln. Das Doppel Masson und Nicht spielte nicht zusammen, die Mannschaft setzte auf Sieg und riskierte das Unentschieden, dass Masson/Nicht vermutlich eingefahren hätte.

„Endlich ist uns ein echter Befreiungsschlag gelungen. Wir wussten, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen mussten, wenn wir noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben wollten.“ So Mannschaftsführer Claus Nicht.

Diesmal spielte Bergermann an der Seite von Masson sowie Laaks mit Nicht. Beide Doppel wurden erst im Match-Tie-Break entschieden. Während Masson/Laaks den 1. Satz locker gewannen (6:0), dann im zweiten schwächelten und in den Entscheidungssatz mußten, taten es Nicht/Laaks genau umgekehrt. Sie holten Satzrückstand auf und behielten im Match-Tie-Break schlussendlich die Oberhand.

Noch einmal Claus Nicht: „Jetzt müssen wir versuchen, dass wir mit diesem Erfolgerlebnis auch das nächste Heimspiel gegen den TuRa Bergkamen. Es ist noch alles drin und wir haben gesehen, dass wir auch im Doppel Spiele noch zu unseren Gunsten drehen können.“

TC HW Gladbeck 1 : TC Buer Schwarz-Weiß-Grün 1 – 4:2

„Wir haben gekämpft, aber es hat nicht gereicht,“ so Davis Laaks nach der Niederlagen in Kamen.

Claus Nicht und David Laaks hatten die Hoffnung auf ein Unentschieden genährt, sie besiegten ihre Gegner in 2 Sätzen. Masson und Bergermann waren chancenlos. Gleichfalls ohne Siegchance war das Doppel Nr. 1 der Wittringer gegen die höher eingeschätzten Kamener, lediglich Nicht/Bergermann konnten mithalten, aber die Niederlage nicht verhindern. Die nächsten beiden Partien gegen TC Schwarz-Weiß-Grün Buer und TuRa Bergkamen sind entscheidend, denn das letzte Spiel gegen TC Eintracht Dortmund 1, genau so Favorit wie TC Kamen-Methler, dürfte nicht zu gewinnen sein.

Auch diese Niederlage war wieder besonders unglücklich. Völlig überaschend stand es nach den Einzeln dank der Siege von Nicht und Laacks beim Tabellenführer der Ruhr-Lippe-Liga, dem TC Kamen-Methler, 2:2. Auf so einen Ziwschenstand hatte die junnge Wittringer Truppe nicht zu hoffen gewagt. Der Gegner aus Kamen wechselte dann für das entscheidene Doppel doch noch den Vereinstrainer ein. Damit hatte keiner bei der Doppelaufstellung gerechnet und so gingen beide Doppel verloren.

„Vor dem Spieltag wären wir mit Sicherheit mit dem 2:4 hoch zufrieden gewesen, da wir als absolute Außenseiter in die Partie gegangen sind; nach dem Spielverlauf ist es aber schon ärgerlich, dass wir nicht zumindest einen Punkt mitnehmen konnten. Dennoch müssen wir uns jetzt voll und ganz auf die beiden anstehenden, wichtigen Heimspiele konzentrieren. Dort können wir mit Siegen gegen den TC SGW Buer und den TuRa Bergkamen noch aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der Ruhr-Lippe-Liga schaffen. Ich denke, wenn alle wie in den letzten Spielen an ihre Leistungsgrenze gehen, wir die Unterstützung der Zuschauer haben und dann auch im entscheidenden Moment das Quentchen Glück haben, dann sollten wir alle Möglichkeiten haben unser Saisonziel zu erreichen.“

TC Kamen-Methler 1 : TC HW Gladbeck 1 – 4:2

Die Herren haben es knapp verpasst, bei TC BW Harpen einen Punkt mit zunehmen. Die Nummer 1 Alexander Masson sowie die „2“ Claus Nicht konnten ihre Kontrahenden nieder halten. Leider mußte Martin Bergermann den 3. Satz ebenso im Matchtiebreak abgeben wie das Doppel Masson/Nicht. So heißt es weiter bangen um den Klassenerhalt in der Ruhr-Lippe-Liga.

TC Blau-Weiß Harpen 1 : TC HW Gladbeck 1 – 4:2

„Wir sind sehr glücklich und hoch zufrieden, dass wir gleich im ersten Spiel den ersten Punkt einfahren konnten,“ so freute sich der Mannschaftsführer des TCHW Claus Nicht nach dem Spiel.

Die Herrenmannschaft des Tennis-Club Haus Wittringen hat in der Winterhallenrunde in der Ruhr-Lippe-Liga ein Unentschieden erreicht. Claus Nicht und Alexander Masson, die Wittringer Spitzenspieler, konnten nach den Einzeln die Niederlagen von Martin Bergermann und David Laaks wettmachen. Sie sorgten zusammen auch im Doppel für den Endstand. Die Gäste aus Bochum hatten in ihrem ersten Spiel gegen Eintracht Dortmund, bei denen die Ex-Wittringer Marius Alfs und Rick Schmidt gemeldet sind und die zu den Favoriten gehören, ersatzgeschwächt glatt verloren und waren daher schwer einzuschätzen.

Noch einmal Claus Nicht in seinem Resümé: „Gerade nach der enttäuschenden Sommersaison mit dem Abstieg in die Kreisliga ist es besonders schön zu sehen, dass unsere Mannschaft fit und gut genug ist für die Aufgaben in der Ruhr-Lippe-Liga. Das Team besteht dabei weiterhin nur aus Eigengewächsen.“

Beim nächsten Spiel gegen bei TC BW Harpen am 31.01.09 geht es um wichtige Punkte zum Klassenerhalt.

TC HW Gladbeck 1 : THC im VfL Bochum 1 – 3:3

2015-09-10T20:28:27+00:00 März 1st. 2009|Mannschaften, Veranstaltungen|
%d Bloggern gefällt das: